Schmuckzeile mit Link zur RPZ-Startseite

Aktuelle Informationen

RPZ-Impulse 2017

Dr. Sophie Zaufal
Fremdsprache Religion?
Religiöse Indifferenz als produktive Herausforderung für den konfessionellen Religionsunterricht

Kompetenzorientierung im Unterricht bedeutet, Leerstellen, d. h. vorläufige, produktive Räume der Konstellation religiöser Zeichen durch die Schüler jedes Mal neu zu eröffnen und so die christliche Glaubenspraxis als lebendigen „thirdspace“ nahe kommen zu lassen. Ziel des Prozesses ist dabei weder eine Beheimatung im Glauben noch ein Probehandeln, sondern eine Freisetzung des Potentials religiöser Zeichen als „notwendige Möglichkeit“ und die Reflexion darauf, um existentielle Fragen und vorläufige Antworten im sich auftuenden Raum zu entdecken.

Der Stille einen Raum öffnen. Handreichung Stilleübungen und Gebete für die Förderschule und für inklusive Settings

Im Zentrum der Handreichung steht „die Öffnung auf Gott hin“. Die vielseitigen Beiträge bedenken die verschiedensten Aspekte von Ruhe und Stille im Religionsunterricht. Wie können Schülerinnen und Schüler zur Ruhe kommen, wie in die Stille hineinfinden, wie sich öffnen auf das Geheimnis Gott? Kann man Spiritualität lernen? Was heißt Gebetserziehung bei Schülerinnen und Schülern mit verschiedenen Beeinträchtigungen? Besonders hervorzuheben sind die Beiträge zur Einfachen Sprache und der Ritualisierung im RU.

>> Mehr Information

>> Zur Bestellung

Religionsunterricht Grundschule Unterrichtsbausteine

Kompetenzorientierte Unterrichtsbausteine für die konfessionelle Kooperation im Religionsunterricht
Unterrichtsbausteine für den Religionsunterricht in der Grundschule

„Was gibt´s denn da zu feiern?“ – 500 Jahre Reformation; so lautet der Titel der gemeinsamen Veröffentlichung des evangelischen und des katholischen Religionspädagogischen Zentrums. Die Unterrichtsbausteine zeigen an der Thematik Luther und Reformation, wie eine konfessionell-kooperative Zusammenarbeit im Religionsunterricht aussehen könnte und geben variable Vorschläge zur praktischen Umsetzung vor Ort. Dabei greift die vorliegende Unterrichthilfe das Modell der Lernlandschaft auf und entwickelt dieses zu einem didaktischen Planungsmodell für kompetenzorientierte Lernwege weiter. Im Anhang findet sich das entsprechende Bild- und Textmaterial zu den beschriebenen Unterrichtsvorschlägen. Die Veröffentlichung kann in Kürze über die Religionspädagogische Materialstelle erworben werden.

>> Flyer downloaden (pdf-Dokument)

>> Zur Bestellung

 

Konfessionell-kooperative Tagung in Heilsbronn für Dozentinnen/Dozenten der Evang. bzw. Kath. Theologie/Religionspädagogik an Fachakademien für Sozialpädagogik von 05. bis 06.03.2018

Von der Kunst, Kinder auf ihren Glaubenswegen zu begleiten – Konsequenzen für die Praxis religiösen Lernens und Lehrens an der FakS

Referentin: Prof. Dr. Anna-Katharina Szagun
Leitung: Pfarrerin Susanne Menzke und Sr. Dr. Teresa Spika OSB

Frau Prof. Dr. Anna-Katharina Szagun wird in dieser Fortbildung zentrale Ergebnisse ihrer Forschung zur Entwicklung des Gotteskonzeptes bei Kindern und der Begleitung ihrer Glaubenswege vorstellen. Diese Ergebnisse nehmen Kinder als theologisch produktive und kompetente Subjekte wahr, stellen gängige Ansätze der Stufentheorien zur religiösen Entwicklung in Frage und geben wertvolle Anregungen, eine neue Praxis religiösen Lernens einzuüben.
Auf dieser Basis machen wir uns bewusst, was unsere Studierenden brauchen, um Kinder und Jugendliche auf ihren Glaubenswegen zu begleiten und ein mitwachsendes Gotteskonzept zu ermöglichen. Im fachlichen Austausch fragen wir danach, was dies für unsere religiöse Sprache, für unseren Umgang mit Einstellungen der Studierenden, Vorstellungen der Kinder von Gott und unseren Umgang mit biblischen Texten, mit Bildern der Tradition… bedeutet.

Informationen für die Eltern zum Religionsunterricht

Informationen für die Eltern zum Religionsunterricht

Informationen für die Eltern zum Religionsunterricht

Mit diesen beiden – von der evangelischen wie katholischen Kirche verantworteten – Faltblättern möchten wir die Eltern der Schulanfänger und der Viertklässler auf die Möglichkeiten des Faches Religionslehre in der Grundschule und in den weiterführenden Schulen aufmerksam machen.

 

 

Die Flyer können hier heruntergeladen werden:

Wer Wurzeln hat, kann wachsen und sich frei entfalten

Fragen nach Gott und der Welt

Materialien für den Religionsunterricht  an Gymnasien und Realschulen zum LehrplanPLUS

Neuerscheinung

Materialien für den Religionsunterricht an Gymnasien und Realschulen zum LehrplanPLUS
Kath. Religionsunterricht Jahrgangsstufe 5

Um den Einstieg in den neuen Lehrplan zu erleichtern bieten wir für die 5. Klasse der Realschule und des Gymnasium passgenaue und im Unterricht erprobte Materialien. Mit Ihnen können Sie die Kompetenzorientierung in der Praxis umsetzen. Eine CD bietet u. a. bearbeitbare Arbeitsblätter.

Zum Inhaltsverzeichnis >>

Zur Bestellung >>

Handreichung katholischer Religionsunterricht

Neue Handreichung

Kath. Religionsunterricht Jahrgangsstufe 12 nach dem Lehrplan für das achtjährige Gymnasium in Bayern

Mit aktuellen und ungewohnten, aber auch mit erprobten und klassischen Bausteinen wurde die neue Handreichung zu den Lernbereichen 12.1 und 12.2 bestückt. Die Aufgabenstellung bereitet auf das Abitur vor, aber auch für das Colloquium bietet es eine Ausweitung des Materials.

Zur Bestellung >>

Lernentwicklungsgespräch und Zeugnis im Zusammenhang mit dem neuen LehrplanPLUS Grundschule

Mit Einführung des LehrplanPLUS verändern sich die Bewertungs- und Beurteilungskriterien in der Grundschule. Im Amtsblatt des Kultusministeriums vom September 2014 wird der Begriff Probearbeiten durch den Begriff Leistungsnachweise ersetzt. In den Blick gerückt wird damit, dass Kompetenzen nicht nur aus dem Abrufen von Wissen bestehen, sondern sich in vielfältiger Weise zeigen. Deshalb gilt es, auch in der Bewertung und Beurteilung, vielfältige Möglichkeiten zu nutzen. Mehr >>

RPZ-Impulse Extra 2016

Sophie Zaufal
Der Scharfblick
Entwicklung kompetenzorientierter Unterrichtspraxis im
Religionsunterricht für die Sekundarstufe 1

Wie kann mit Hilfe des kompetenzorientierten Religionsunterrichts der religiöse Zugang zur Welt deutlich werden? Dieses RPZ-Impulse „Extra“ redet nicht über Kompetenzorientierung, sondern wendet sie selbst an. Ein Impuls für die Weiterentwicklung der eigenen Unterrichtsplanung.

LehrplanPlus

Muster-SchiLF für die Implementierung des LehrplanPLUS in Realschule und Gymnasium (Mag. Sophie Zaufal und Dr. Matthias Bär)

Auf Bitten der Fachreferenten der (Erz-)Diözesen für Realschule bzw. Gymnasium hin hat das RPZ ein Materialienpaket entwickelt, mit dessen Hilfe zentrale Themen in einer SchiLF angesprochen und bearbeitet werden können.

Es gibt drei Module mit zwei bis vier einzelnen Präsentationen. Jede/r Durchführende kann aus den Präsentationen ein ansprechendes und für die lokale Situation passendes Programm für einen halben Tag zusammenstellen. Auch weitere Fachsitzungen können mit den einzelnen Elementen einen didaktischen Schwerpunkt erhalten.

>> Zum Download

Förderschule: Material zum Rahmenlehrplan

Material zum Umgang mit dem Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen steht nun als Download zur Verfügung.

Handreichung zum LehrplanPlus

Handreichung zum LehrplanPLUS
Katholische Religionslehre in der Grundschule

Als ordentliches Unterrichtsfach stellt sich der Religionsunterricht den Herausforderungen einer kompetenzorientierten Ausrichtung des LehrplanPLUS. Diese Handreichung möchte aufzeigen, was dies für die Konzeption und die Praxis des Religionsunterrichts bedeutet. Dabei erschließen ausgewählte Artikel die verschiedenen Facetten eines kompetenzorientierten Unterrichts. Das breit gefächerte Angebot von theoretischen Grundlagentexten über religionsdidaktische Impulse bis hin zu ganz unterrichtspraktischen Hilfestellungen möchte einer breiten Leserschaft einen Zugang eröffnen.

Die Handreichung zum LehrplanPLUS Katholische Religionslehre in der Grundschule kann über die Religionspädagogische Materialstelle, Schrammerstraße 3
80333 München
Telefon: 089/2137-1411 oder
relpaed-materialstelle@eomuc.de
oder online bestellt werden.

Ergänzende Materialien können hier heruntergeladen werden.

Neue Plattform: RU-kreativ

RU-kreativ ist eine Plattform, auf der Sie Unterrichtsbeispiele, Projekte, Aktionen und Aktivitäten einstellen können, die Sie im Religionsunterricht, für die Schulpastoral oder für die Schule initiiert haben (z.B.: Unterrichtsentwürfe, Plakakt- oder Sammelaktionen, religiöse Feiern oder Schulveranstaltungen, politische Aktionen).

RU-kreativ liefert Ihnen so Anregungen oder Beispiele für Ihre eigene Arbeit. RU-kreativ dokumentiert damit auch die Beiträge und Leistungen von Religionslehrerinnen und Religionslehrern für den Religionsunterricht, das Schulleben und die Schulentwicklung. Mehr >>

Religionspädagogisches Zentrum in Bayern || Karlstraße. 34 || 80333 München || Tel. 089 / 2137-1530